Zur Verbreitung

taste: Transfer im deutschsprachigen Raum

Wir wünschen uns im Interesse möglichst vieler Mädchen eine möglichst bundesweite, flächendeckende Verbreitung von taste. Viele Bildungsträger haben sich inzwischen entschieden, taste in ihr Angebot aufzunehmen. Weitere Träger können hinzukommen – Unser Schulungsangebot finden Sie hier zum Download als PDF-Datei!

Situation

Im Rahmen des Modellversuchs M+E Qualifizierungsnetzwerk (MEQ)/ Institut für Qualitätsentwicklung in Wiesbaden wurde Taste for girls durchgeführt . Die Erfahrungen wurden in Zusammenrabeit mit dem Hessischen Kultusministerium  dokumentiert.                               Weiterlesen hier

taste arbeitet 2003 mit drei weiteren Berliner Bildungsträgern an einem gemeinsamen Assessment-Baukasten“ In Berlin haben sich im Rahmen der EQUAL-Entwicklungspartnerschaft MILOS vier größere Bildungsträger zusammengetan, um ihre Assessment-Übungen, Beobachtungs- und Bewertungskriterien und Zertifikate nach gemeinsamen Standards zu überprüfen, voneinander zu lernen und miteinander ein „best of“ anzubieten, das für unterschiedliche Zielgruppen passgenau zusammengestellt werden kann. Beteiligt an der Entwicklung des „best of“ waren: LIFE e.V. mit taste, die GFBM mit PEACE, Zukunftsbau mit MAC und der Bildungsmarkt mit BiMa-Profil. Damit wurde auch der Auffassung der Arbeitsagenturen im Neuen Fachkonzept für die Berufsvorbereitung entsprochen, dass trägerunabhängig „assesst“ werden soll, damit nicht Bildungsträger vor allem für ihre eigenen berufsbildenden Angebote rekrutieren.   Über dieses Netzwerk ist ein Beitrag im „Durchblick“ (hrsg. vom Heidelberger Institut Beruf und Arbeit hiba) Heft 2/2004 von Annemarie Cordes erschienen.