Aktuelles

Was gibt es Neues bei TASTE for girls?
Veranstaltungshinweise, Literaturhinweise und vieles mehr…

2014/15

Die Teilnehmerinnen der girlsday-Akademie in Berlin durchliefen  im Januar das TASTE for girls – Potenzialassessment und waren sehr stolz auf ihre Zertifikate.

TASTE for girls  für junge Mütter auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive!  Im Projekt „Vollzeitmutter sucht Teilzeitausbildung“  führte  LIFE e.V.    in Kooperation mit Ausbildungs- und Kulturzentrum eV., Mütter Lernen/EJF, Land-in Sicht e.V.  wieder 2 Assessmentwochen durch.

MINT for you –   die neue Ausgabe  hier weiter lesen:

mint for you 2014   MINT_for_you_SOZIAL_2014 

2013

Das Bildungszentrum der Wirtschaft im Unterwesergebiet e.V. (BWU) hat sich in der Methode des Potenzialassessmentverfahrens „TASTE for girls“ fortgebildet. TASTE for girls wird nun im Rahmen des Projektes „girls4technic- Ausbildung von jungen Frauen  in gewerblich-technischen Berufen“ vom BWU in Kooperation mit HandWERK gGmbH – Das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen durchgeführt.

MINT for you – auch  2012 und 2013  neu mit vielen Infos und interessanten Berichten aus der Welt  der MINT-Berufe:

Titel_MINT_for_you_2013_klein   MINT_for_you_SOZIAL_2013

mint_sozial_RZ_2.indd    MINT_for_you_SOZIAL_2012

2011

Für junge Mütter auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive bietet das Projekt „Vollzeitmutter sucht Teilzeitausbildung“ führt LIFE e.V.   in Kooperation mit Ausbildungs- und Kulturzentrum eV., Mütter Lernen/EJF, Land-in Sicht e.V.  TASTE for girls nun auch für junge Erwachsene  durch.

2010

Vorstellung von „Taste for girls“ beim Fachtag „Das Geschlecht spielt immer eine Rolle!“ in Göttingen
In einem Workshop während des Fachtags für pädagogische Fachkräfte können InteressentInnen mehr über das Potentialermittlungsassessment „Taste for girls“ und andere  Best-practice-Beispiele zur Erweiterung des Berufswahlspektrums von Mädchen erfahren. Fachtagung_Sept_2010

 2009

Auf der Plattform „Planet Beruf“ gibt es seit Herbst 2009 nun auch Informationen zu Taste for girls für Mädchen auf der Suche nach der für sie richtigen Ausbildung:
„Du weißt schon genau, welchen Ausbildungsberuf du erlernen möchtest? Käme nicht vielleicht auch ein anderer Beruf in Frage? Bei „Taste for Girls“ können Mädchen z.B. ihre Stärken in den Bereichen Handwerk, Technik und IT entdecken…“

 

mint_2009_Cover

Magazin für junge Frauen weckt Lust auf Berufe in Naturwissenschaft und Technik „MINT for you“: So lautet der Titel eines neuen Magazins, das die Bundesagentur für Arbeit anlässlich des Girls‘ Days auflegt: „MINT“ steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – für Wissensgebiete, die auf weibliche Entdeckerinnen warten. Und zu entdecken gibt es eine Menge: Wer weiß schon, dass viele Alltagsprodukte ohne MINT undenkbar sind? Wer kennt schon all die zukunftsträchtigen Berufe, die MINT-Entdeckerinnen offen stehen? Das kostenlose Magazin macht Lust auf MINT mit Rätseln, Versuchen, Interviews, Berufsporträts und dem Test „Bist du bereit für MINT?“
Download unter www.planet-beruf.de

taste for girls: Neue Schulungsangebote
Wir bieten für Aus- und Weiterbildungseinrichtungen passgenaue In-House-Schulungen an. Wenn Sie sich neu in die Assessmentcenter-Methodik einarbeiten wollen, wenn Sie Mädchen für interessante Berufsfelder in Technik und IT gewinnen wollen, wenn Sie überhaupt Ihre Abgebote stärker auf Mädchen orientieren wollen…
Nähere Infos finden Sie hier: AC-Ausbildung_ Tasteforgirls_2013.

2008/2009 LIFE e.V. entwickelt neues Assessment-Verfahren tasteMINT für Abiturientinnen

logo_tasteMINT

Nach dem Erfolg von taste-for-girls am Übergang Schule – Beruf entwickelt LIFE e.V. zusammen mit dem Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit und vier Hochschulen – der RWTH in Aachen, der FU Berlin, der TU Dresden und der HAW in Hamburg – ein neues Potenzialassessment-Verfahren am ebenso schwierigen Übergang Schule – Hochschule für Abiturientinnen. Viele machen einen großen Bogen um die sog. MINT-Fachbereiche (Mathematik – Informatik – Naturwissenschaften – Technik).
Die zukunftsträchtigen Berufsmöglichkeiten bleiben Frauen damit oft noch verschlossen – genauso wie der technologischen Entwicklung in Deutschland die Perspektive und der Einfluss von Frauen fehlt. Die Abiturientinnen des Abitursjahrgangs 2009 haben ab Frühjahr 2009 die Chance, an dem dreitägigen Verfahren teilzunehmen.
Weitere Infos und Termine: www.tasteMINT.de

2008

Entwicklung von tasteMINT für Abiturientinnen gestartet
LIFE e.V. in Berlin und das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. in Bielefeld entwickeln, erproben, evaluieren und verbreiten im Zeitraum von 2008 bis 2010 das Potenzialermittlungsverfahren tasteMINT. Gemeinsam mit den kooperierenden Hochschulen – der RWTH Aachen, der FU Berlin, der TU Dresden und der HAW Hamburg – wird ein 2-3tägiges Verfahren mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen („Assessment-Modulen“) entwickelt, die in verdichteter Form die Anforderungen der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) abbilden. Die handlungsorientierte Herausforderung der Aufgabenstellung, die genaue Definition und die Transparenz kompetenzbasierter Beobachtungskriterien und Indikatoren ermöglicht den Beobachtenden sowie den Teilnehmerinnen eine aussagekräftige Beurteilung und Prognose über Schlüsselqualifikationen und Kernkompetenzen für die MINT-Fächer.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Ansprechpartnerinnen: Annemarie Cordes, Projektleitung
LIFE e.V. Berlin, Tel 030-30 87 98 – 0

Fortbildung „Einführung in die Assessment Center-Methodik“
für Lehrkräfte weiterführender Schulen und Gymnasien
Termin: 11./12. Februar 2008
Ort: LIFE e.V., Dircksenstr. 47, 10178 Berlin
Zeit: jeweils von 8.30 – 15.30 Uhr
Leitung: Annemarie Cordes, Ursula Neuhof

taste in Stuttgart geht weiter: taste-Projektwoche für Besucherinnen des IN VIA Mädchentreffs und der Hauswirtschaftlichen Schule Stuttgart-Ost im Februar 2008
Träger ist: IN VIA Mädchentreff, Hackstr. 2, 70190 Stuttgart,
Tel. 0711/286 45 98,
maedchentreff@invia-drs.de
Ansprechpartnerin: Rita Thoma

Hessisches Kultusministerium Assessment-Verfahren zur Stärkung der Berufswahl-KompetenzTASTE – ein Verfahren zur Potenzialermittlung
Ausführliche Darstellung des Konzepts und Verfahrens von TASTE und der Erfahrungen im schulischen Kontext.

Online-Fassung: http://www.meq.bildung.hessen.de – Download hier

Zukunftstag und mehr…
Projekte zur Berufsorientierung von Mädchen. Hrsg. vom Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit e.V., Bielefeld, W. Bertelsmann-Verlag 2006, ISBN 3-7639-3468-5, www.wbv.de, 19,90 € mit einem ausführlichen Beitrag über taste (S.115-124)

Bertelsmann-Studie „Warum – nicht nur – TASTE so notwendig ist“
Neue Studie der Bertelsmann Stiftung „Jugend und Beruf“

Die Bertelsmann Stiftung hat ca. 800 Jugendliche zu ihren Zukunftsperspektiven und auch zum Thema Berufswahl und -information befragt. Die vollständige Studie „Jugend und Beruf“ ist als PDF-Datei bei der Bertelsmann-Stiftung verfügbar.

Lesen Sie hier einige Auszüge aus der Studie, die zeigen, wie wichtig eine individuelle Auseinandersetzung bei der Berufswahl mit jedem/jeder einzelnen Jugendlichen für die Lebensplanung ist und dass Informationen allein nicht ausreichen: taste-for-girls_art.

2007

TASTE wieder im Raum Stuttgart:

Offenes Angebot für Mädchen vom 19. – 23. Februar 2007
Träger ist: IN VIA Mädchentreff Stuttgart, Hackstr. 2, 70190 Stuttgart,
Tel. 0711/286 45 98,
maedchentreff@invia-drs.de
Ansprechpartnerin: Rita Thoma

Ausbildung zur Assessorin in der Assessment-Center-Methodik:
TASTE in der beruflichen Orientierung für junge Frauen

In der Woche vor Ostern findet bei LIFE e.V. endlich wieder eine zertifizierte Ausbildung zur Assessorin / zum Assessor für Assessment-Verfahren statt. Die Teilnehmer/innen arbeiten mit den praktischen und herausfordernden Modulen von TASTE in Handwerk, Technik und den Informationstechnologien, mit denen auch die jungen Frauen im Übergang Schule – Beruf ihre Eignungen ausprobieren. Dabei erleben sie selbst den Wechsel von Beobachten und Beobachtet-Werden.

Termin: 2. – 5. April und 10. April 2007
Leitung: Sabine Osvatic
Anmeldung: Karin Gartmann, LIFE e.V., Tel 030 – 30 87 98 – 13
Kosten: 250 Euro

2006

Modellschulen für Taste gesucht! Nach den Berliner Sommerschulferien 2006 wird es eine neue Variante für die Einführung von Assessment-Verfahren zur beruflichen Orientierung für Mädchen und Jungen an Berliner Haupt-, Real- und Gesamtschulen geben, in Kombination mit Lehrerfortbildungen.
Gesucht werden 5 Modellschulen, die das Verfahren nachhaltig in ihr Angebot integrieren wollen: Geboten werden dazu eine dreitägige Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer und die Begleitung bei der Integration in den Schulalltag durch jeweils zwei einwöchige Assessments pro Schule mit den Jugendlichen aus 8. oder 9. Klassen.
Finanziert werden wird das Ganze voraussichtlich aus ESF-Mitteln, evtl. mit (geringen) Eigenmitteln. Bevorzugt werden Schulen, die bereits mit dem Berufswahlpass arbeiten.
LIFE e.V. wird das Vorhaben koordinieren und dabei mit den erfahreren Berliner Assessment-Anbietern vom Arbeitskreis Assessment „Best of“ zusammenarbeiten.

Ansprechpartner: Rolf Zehnel, Fachkoordinator Schule – Wirtschaft – Arbeitswelt / Schulen mit Berufswahlpass
Tel. 030 / 45 30 87 17, e-mail, rd.zehnel@berlin.de
Annemarie Cordes: Tel. 030 / 211 12 34, cordes@life-online.de

Zwei neue Lehrerfortbildungen
(anerkannt als Fort- und Weiterbildung für Berliner LehrerInnen)
Einführung in die Assessment-Methodik und begleiteter Praxistransfer für „Schulen mit Berufswahlpass“ in Berlin
Termine: 23./24.11.06 oder 30.11./1.12.

Anmeldungen/Anfragen (bis 17.11.) über:
Rolf Zehnel, P:S-W, SCHULE MIT MIT BERUFSWAHLPASS,

Große Nachfrage und positive Resonanz auf LehrerInnen-Fortbildungen

In Kooperation mit der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport (Schule – Wirtschaft – Arbeitsleben) hat LIFE e.V. im Rahmen der „Best of“-Arbeitsgemeinschaft von vier Berliner Bildungsträgern Anfang 2005 die Fortbildung von mehr als 40 Lehrern und Lehrerinnen aus Berliner Haupt- und Gesamtschulen koordiniert und zum Teil auch durchgeführt. Die Nachfrage war so groß und die Resonanz so positiv, dass weitere Fortbildungen angeboten werden sollen, deren Finanzierung gerade geklärt wird. Als wichtigste Elemente des Assessment-Ansatzes wurden von den teilnehmenden Lehrern und Lehrerinnen genannt: die veränderte Wahrnehmung durch die Trennung von Beobachtung und Bewertung und der Perspektivwechsel in der Suche nach Kompetenzen der Jugendlichen und die Trennung vom defizitorientierten „Rotstift“.
Die Fortbildungen wurden durch das TU-Institut ibi evaluiert, die Ergebnisse sind als PDF-Datei verfügbar.

MILOS-Broschüre Broschüre erschienen: „best of – wenn Jugendliche ihr Bestes geben“ Als Ergebnis der EQUAL-Förderperiode ist im Rahmen von MILOS – verfasst von der AG Assessment – eine Broschüre entstanden: best of – wenn Jugendliche ihr Bestes geben. 26 S., Juni 2005, kostenlos zu beziehen über den bvaa (Berliner Verband für Arbeit und Ausbildung), Oranienstr. 25, 10999 Berlin, www.bvaa-online.de.

TASTE FOR GIRLS ­ auch was für Talente?
Vorstellung von TASTE in Hamburg im Rahmen der EQUAL-EP „Talente“:
26. September 2006
14.00 ­- 17.00 Uhr
Hamburger Arbeitsassistenz

ab Mai 2006 Geförderte Beobachterinnen-Ausbildung in   NRW

In NRW bietet der Verein zur Integrationsförderung Vif e.V. in Hamm eine Aufstiegsqualifizierung für berufstätige Frauen zur Beobachterin im Bereich Kompetenzfeststellung mit dem TASTE-Verfahren an, mit finanzieller Förderung durch den ESF und das Land NRW (Eigenbeteiligung 250,- €).
Die Qualifizierung beginnt Mitte Mai und endet incl. Praxispilotprojekt am 23.Juni.

2005

TASTE hat zusätzliche Angebote in der LehrerInnen-Fortbildung und für Schülerinnen entwickelt:

1. Ein- bis dreitägige anerkannte LehrerInnen-Fortbildung in Kooperation mit „Schule-Wirtschaft-Arbeitswelt“ und dem „Berufswahlpass“ für Berliner Schulen.
Eintägig: Einführung und praktisches Kennenlernen von Assessment-Verfahren
Zweitägig: Kennenlernen unterschiedlicher Praxis-Module
Dreitägig: Kennenlernen unterschiedlicher Praxis-Module und Erarbeitung von Transfer-Möglichkeiten für die Schule

2. Für Schülerinnen:
Ein eintägiges Mini-Ausprobier-Verfahren zur Berufsorientierung für frauenuntypische Berufe und zur Hilfestellung bei der zielgerichteten Suche nach einem Praktikumsplatz

„Best of…“ „Best Of“ – Arbeitsgemeinschaft Assessment von 4 Berliner Bildungsträgern nachhaltig etabliert

Auch nach Ablauf der EQUAL-I-Förderperiode hat die AG Assessment beschlossen, weiter zusammenzuarbeiten: beim Angebot gemeinsamer Trainings für MultiplikatorInnen, bei schulischen Assessment-Verfahren für beide Geschlechter, bei der Nutzung des gemeinsamen Modul-Baukastens aller Träger, bei der Aufrechterhaltung von Qualitätsstandards und einheitlicher Zertifizierung. – Außerdem verhandeln wir gemeinsam um die Weiterführung des Angebots für Berliner Haupt- und Gesamtschulen.
An „Best Of“ wirken mit: PEACE (Potenzial-Ermittlungs-Assessment-Center) von der GFBM (Heike Guder), MAC (MedienAssessmentCenter) von Zukunftsbau (Mirjam Bartscherer), BiMa Profil vom Bildungsmarkt (Sabine Carras) und TASTE von LIFE (Annemarie  Cordes).

Fortbildung „Assessment an Berliner Schulen“:
Ort: GFBM, Reicheberger Str. 88 in Kreuzberg
In Kooperation mit Schule-Wirtschaft-Arbeitsleben und dem Arbeitskreis Assessment der Berliner EQUAL-Partnerschaft MILOS
Anmeldung per Fax über den SWA-Koordinator Rolf Zehnel, Fax 030 – 454 39 60 (mindestens 2 LehrerInnen pro Schule),
telefonische Rückfragen über Rolf Zehnel, Tel. 030 – 45 30 87 10 oder Annemarie Cordes, Tel. 030 – 30 87 98 – 15 oder 211 12 34.

2004

Fortbildung „Assessment und handlungsorientiertes Lernen“
für Lehrerinnen und Lehrer von Berliner Haupt-, Real- und Gesamtschulen
bei LIFE e.V., Dircksenstr. 47 in Berlin-Mitte
Leitung: Annemarie Cordes und Sabine Osvatic in Kooperation mit Schule-Wirtschaft-Arbeitsleben (SWA) Berlin
Anmeldung über den SWA-Koordinator Rolf Zehnel, Fax 030 – 454 39 60 (mindestens 2 LehrerInnen pro Schule),
Telefonische Rückfragen über Rolf Zehnel, Tel. 030 – 45 30 87 10 oder Annemarie Cordes, Tel. 030 – 30 87 98 – 15 oder 211 12 34.

INBAS-Fortbildung in Weimar (Thüringen):
Handlungsorientierte Kompetenzfeststellung (Seminar SAT 524-B)
Leitung: Michael Brandl / Annemarie Cordes
Anmeldung über INBAS, Anmeldeschluss: 27.10.2004

Fortbildung „Assessment und handlungsorientiertes Lernen“
für Lehrerinnen und Lehrer von Berliner Haupt-, Real- und Gesamtschulen vom 9.-11.Dezember 2004 bei LIFE e.V.
Leitung: Annemarie Cordes / Sabine Osvatic in Kooperation mit Schule-Wirtschaft-Arbeitsleben Berlin
Anmeldung  über den SWA-Koordinator Rolf Zehnel bis 01.11.2004,
Fax 454 39 60 (mindestens 2 LehrerInnen pro Schule), telefonische Rückfragen über Annemarie Cordes 30 87 98-15 oder 211 12 34

Fachveranstaltung im Rahmen von MILOS „Assessmentverfahren zur beruflichen Orientierung“ – Kooperation von Bildungsträgern, Schulen und Arbeitsagenturen.

Vorstellung von taste bei den 13. Hochschultagen für Berufsbildung in Darmstadt beim Workshop „Berufswahlpass, Assessment & Co – Innovative und integrative Ansätze in der Berufswahlvorbereitung“
Ort: TU Darmstadt
Kontakt: Rolf Klatta, Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft, Tel. 0666151/271050, oder über Karen Schober, Bundesagentur für Arbeit, Tel. 0911/179-2380)

Vorstellung von taste im Rahmen einer zweitägigen Fortbildung des IB in Frankfurt/M. zur Berufsorientierung von Mädchen.
(Anfragen über: Christine Kolmer, Tel. 069 – 945 45 230)

2003

Vorstellung von taste im Rahmen des EqualITy-Verbundes Frankfurt/M.

taste hat einen Sonderpreis im Rahmen der Hermann-Schmidt-Preisverleihung 2003 für Innovative Berufsbildung erhalten!
Am 25. September wurde LIFE e.V. für das Projekt taste bei einem Festakt in Konstanz ein Sonderpreis für „Frauen-Power in neuen Berufen – besondere Leistungen bei der Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung von Frauen in Betrieben, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, insbesondere in IT-Berufen“, verliehen.

Training für den Einsatz von taste für alle AWO-Mitgliedseinrichtungen, die bereits mit Assessmentverfahren arbeiten.
Ort: Hannover
Trainerin: Sabine Osvatic
Anfragen über: Susanne Dittmann, Bonn, Tel. 0228 / 6685-0

Vorstellung von taste für Lehrerinnen und Lehrer in Schleswig-Holstein.
Ort: Tannenfelden/Aukrug
Anfragen über: Brigitte Döring, Tel. 0431 / 880-3093, doering@ipn.uni-kiel.de

Durchführung von zwei taste-Assessments für Schülerinnen aus Berliner Schulen
Kontakt: Annemarie Cordes, cordes@life-online.de

Vorstellung von taste im Nordverbund für das Schulprogramm „Schule – Wirtschaft – Arbeitsleben“

Vorstellung von taste in der Bundesanstalt für Arbeit, Nürnberg, im Referat Berufsorientierung (verantw. Karen Schober).

Die Evaluation von taste durch das „Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft“ an der TU Berlin bescheinigt dem Potential-Assessment eine signifikant positive Wirkung auf die Förderung von Selbstkonzept und Motivation von Mädchen im Umgang mit handwerklichen, technischen und IT-orientierten Problemen.
Der Kurzbericht der Evaluationsstudie kann als PDF-Datei heruntergeladen werden. Klicken Sie dazu bitte hier.

Durchführung eines AssessorInnen-Trainings (BeobachterInnen-Schulung) zum Erwerb des AssessorInnen-Zertifikats, das zur Durchführung des taste-Assessments berechtigt.
Termin: 3. – 7. März 2003
Leitung: Sabine Osvatic
Ort: Life e.V., Dircksenstr. 47, Berlin-Mitte (Hackescher Markt)

Durchführung von taste mit Schülerinnen der 9. Klasse der Beucke-Realschule in Berlin-Zehlendorf.

Auftaktveranstaltung der Berliner EQUAL-Träger
Die Assessment- und Berufsorientierungsangebote der Berliner EQUAL-Träger –
darunter auch LIFE e.V. mit taste – werden am 16.1.03 von 11-14 Uhr auf einer
Auftakt-Veranstaltung im Glaskasten, Prinzenallee 33 in 13359 Berlin (U-Bhf. Pankstr.) vorgestellt.

2002

Informationsveranstaltung zum Thema „Berufsorientierung für Mädchen“
Im Rahmen des Projekts „Taste for Girls“ bieten Partner:Schule-Wirtschaft und der Life e.V. eine Informationsveranstaltung für Lehrer/innen zum Thema Berufsorientierung für Mädchen an. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über Assessments und andere Berufsorientierungsmaßnahmen, die speziell auf die Bedürfnisse von Mädchen ausgerichtet sind. Life e.V. bereitet u.a. gerade eine Veranstaltungsreihe für Schulen in 2003 vor, über die Sie ebenfalls bei dieser Veranstaltung informiert werden.
Die Veranstaltung findet statt am
Mittwoch, den 11. Dezember 2002 um 15.00 Uhr
bei Life e.V. in der Dircksenstr. 47 in Berlin-Mitte.
Anmeldungen bitte direkt an Partner:Schule-Wirtschaft, Tel. 030 / 31 80 41 30 oder an info@psw-berlin.de

Literaturhinweise

Im Heft der BWP (Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis, Heft 6/2003), hrsg. vom Bundesinstitut für Berufliche Bildung bibb, ist ein 4seitiger Artikel von Annemarie Cordes „Taste – um auf den Geschmack zu kommen“ erschienen (S. 51-54).
Einzelheft zum Preis von 7.60 € zu bestellen über: service@wbv.de beim W. Bertelsmann-Verlag, Tel. 0521 – 911 01-11)

Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband (Hrsg.): Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen. Gender Mainstreaming als Handlungsauftrag für die Jugendberufshilfe. (Enthält einen Beitrag über taste; erschienen im Mai 2004 zum Jugendhilfetag)

Annemarie Cordes, Best Of: Bündelung von Assessment-Verfahrenskompetenz. In: Durchblick Heft 2/2004, Schwerpunktthema: Regionale Netzwerke und Kooperationen. Hrsg. vom Heidelberger Institut Beruf und Arbeit. S. 22-24

Mona Granato / Karin Schittenhelm: Junge Frauen: Bessere Schulabschlüsse – aber weniger Chancen beim Übergang in die Berufsausbildung. In: bpb Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament. Heft B 28/2004 vom 5.7.2004, S. 31-39 (verweist auf taste)

Peter Becker: Ausprobieren, wie Technik schmeckt. Taste hilft, Mädchen für Industrieberufe zu gewinnen. In: Industrieanzeiger 43/2004, S. 21

Peter Becker: Technik für Mädchen. Das Projekt TASTE. In: Handwerk Magazin 3/2005, S. 34.

 

Markenschutz: Der Markenschutz für taste ist beim Deutschen Patent- und Markenamt unter der Reg.-Nr. 302 46 317.8/41 erfolgt.