Das Projekt

Technik ausprobieren – Stärken entdecken – “taste”

Assessment-Verfahren zur Potenzialermittlung und zur beruflichen Orientierung für Mädchen am Ende der Schulzeit

taste heißt: Schmecken, Fühlen, Ausprobieren ….
Viele Mädchen haben bis zum Ende der Schulzeit keinen oder kaum Kontakt zu Berufen in Handwerk, Technik und den neuen Informationstechnologien (IT).
Um die richtige Berufswahl treffen zu können, sind Informationsbroschüren und Beratungsgespräche wichtig – Ausprobieren ist noch wichtiger.

Das ist taste-for-girls:
  • Eine Woche lang können Mädchen in simulierten Praxissituationen ausprobieren, welche Anforderungen den Berufsalltag von IT-Berufen, Handwerk und Technik prägen; sie arbeiten in ungewohnten Umgebungen, mit ungewohnten Materialien und Werkzeugen.
  • Dabei schauen ihnen unvoreingenommene, trainierte Beobachterinnen und Beobachter zu und versuchen herauszufinden, ob die Mädchen mit den Situationen gut zurecht kommen und ob solche Berufe für sie geeignet sind. Ihre Beobachtungen werten sie gemeinsam mit den Mädchen aus. (Selbst- und Fremdeinschätzung).
  • Individuelle Beratungsgespräche führen weiter in konkrete Schritte zur Berufswegplanung und eventuell in weiterführende Praktika.
    Am Ende des Assessment-Verfahrens erhält jede Teilnehmerin ein ausführliches Zertifikat, das sie für weitere Bewerbungen und die Berufsberatung nutzen kann.

Seit 2003 wird taste durch geeignete Einrichtungen in verschiedenen Regionen Deutschlands, aber auch in Österreich und der Schweiz, angeboten.

Die Entwicklung von taste wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und durch die europäische Gemeinschaftsinitiative “EQUAL” gefördert.

taste wurde 2003 mit dem Hermann-Schmidt-Sonderpreis für Innovation in der beruflichen Bildung ausgezeichnet.

Ansprechpartnerin:
Ursula Neuhof

LIFE Bildung-Umwelt-Chancengleichheit e.V.

Rheinstr. 45    12161 Berlin
e-Mail: neuhof@life-online.de
Tel.: 030 – 30 87 98 – 28